warmer frühlingsanfang

die ersten passagiere erlebten schon wieder eindrückliche flüge!
mit flughöhen von über 3000müm genossen wir
die herrliche aussicht über dem alpstein.
petrus, bitte weiter so!


highlight des jahres

mit dem tandemschirm auf dem jungfraujoch gestartet.
19km gleitflug nach interlaken. dauer 40min.
start auf 3466müm. landung auf 566müm..


die flugsaison hat bereits begonnen

trotz erneutem wintereinbruch hoffen wir, dass der frühling bald einzug halten wird. ab dem 30. april sind im alpstein wieder alle bergbahnen in betrieb.
ich freue mich auf eine tolle flugsaison!

bis bald


vorfreude auf einen passagierflug.

vorfreude ist die schönste freude, ob auf einen tollen frühling oder, wie für meine passagierin, auf ihren flug.

willst du vorfreude verschenken? melde deine freunde, kollegen, verwandten oder dich selber für einen passagierflug an. falls das wetter stimmt und ich zeit habe, sind auch kurzfristige anfragen möglich.

bis bald. ich freue mich!

film - tandemflug mit rolf müller

eindrücklicher biplaceflug an der küste von portugal.

malha brancha südportugal. sommer 2013

endlich sommer. endlich flugwetter.

nach einem überaus nassen ersten halbjahr kam endlich der sommer und mit ihm das lang ersehnte flugwetter. wir wurden mit passagierflügen vor einer wunderbaren bergkulisse und mit herrlicher fernsicht belohnt - ein wahrer genuss!

rmgleitschirm jetzt neu auf facebook

schau rein...

heisses spätsommerwetter lockte zu höhenflügen

davos war definitiv eine reise wert. anlässlich des airjams testete ich am sonntag einen neuen tandem-gleitschirm und genoss zusammen mit meiner passagierin die warmen aufwinde. sie trugen uns vom startplatz jakobshorn (2480m ü. m.) auf 3500m ü. m.

über eine stunde erlebten wir die herrliche bergwelt aus der vogelperspektive. wir sahen gletscher im engadin und zig berggipfel, deren namen wir gar nicht kennen. davos wirkte mit seinen vielen häusern und dem see wie eine kulisse für eine modelleisenbahn und die bergpfade sahen aus der grossen höhe aus wie kunstvolle muster.

auch die begegnung mit einem adler war ein highlight dieses fantastischen fluges: er flog einfach unter uns durch…

abheben in die dritte dimension

nach einem schneereichen winter, erlebten diesen frühling bereits einige passagiere das spezielle gefühl des freien fliegens.

obwohl die guten flugtage eher selten waren, hoffen wir auf einen perfekten sommer und gute thermik unter den flügeln!

radio drs 1

"der traum vom fliegen"



für eine reportage über das fliegen startete
daniel hitzig von drs 1 mit mir auf der ebenalp.


während dem ganzen flug berichtete er über seine erlebnisse und seine eindrücke mit dem mikrophon in der hand!

obwohl der himmel etwas bedeckt war und der flug leider von kurzer dauer, hatten wir beide unseren spass daran.

die ganze sendung srf.ch

(beitrag gleitschirm ab 42:30 min)

streckenfliegen in brasilien

vor genau zwei jahren reiste ich das erste mal nach quixada, im nordosten brasiliens. ende oktober 2010 ist es wieder soweit. bereits zum dritten mal organisiert andy flühler diese spezielle reise für streckenflieger. flywithandy.ch

wir setzen uns das ziel, nach dem start früh morgens mit wind- und thermikunterstützung so weit wie möglich mit dem gleitschirm zu fliegen.
das abenteuer beginnt bereits beim start auf dem klosterhügel, 200m über dem flachland. ohne die hilfe der brasilianischen startercrew ist es kaum möglich, sich bei windböen von bis zu 40km/h startklar zu machen.
blindes vertrauen schenken wir paulo. dank seiner erfahrung erkennt er das optimale startfenster, welches mit erhobenem zeigefinger und einem lautstarkem"go" angesagt wird.
einmal in der luft, wird die route jedes piloten übers internet im hotel überwacht und ständig per funk oder telefon an die rückholer in den autos übermittelt.
ermöglicht wird das durch einen mitgeführten sender, der alle 10 minuten via satelit ein signal der aktuellen position sendet. bei idealen verhältnissen sind stundenlange flüge jenseits der 200km-marke möglich!

meine flüge: xcontest.org

sehbehinderten tandemfliegen

biplacepiloten aus der ganzen schweiz trafen sich in bern mit helfern und sehbehinderten des tandemvelovereins bern.
nach einem kurzen kennenlernen begaben wir uns ins fluggebiet mauborget am neuenburgersee.
am startplatz begrüsste uns ein perfekter aufwind.
eine kurze instruktion und schon war ich mit roman, einem blinden passagier, startbereit und es dauerte nicht lange, bis wir nach einem problemlosen start in der thermik unsere kreise zogen.
all unsere passagiere waren nach der landung vollends begeistert.

30 grad kälter, zurück in der schweiz

um einige erlebnisse reicher sind wir aus brasilien zurückgekehrt.
obwohl nicht die klassischen weltrekord-verhältnisse herrschten, gelangen flüge über die 200km-marke, der weiteste in unserer gruppe war 282km.
auch der abendflug kurz vor sonnenuntergang mit anschliessender landung beim hotel war ein genuss, abgesehen von der adlerattacke, bei welcher alex aus ca. 30cm distanz in zwei gelb-schwarze augen schaute!
unvergesslich auch röbis (pampasröbi) erlebnis, als er in unwegsamem gebiet landete und von einer familie herzlich aufgenommen und bestens verpflegt wurde. die nacht verbrachte er von fledermäusen umschwirrt in einer hängematte. weniger angenehm war die vierstündige fahrt mit dem mototaxi (motorrad) mit dem gleitschirmrucksack am rücken zum nächst grösseren ort, wo er von unserem rückholer abgeholt wurde.

ratsam ist es, frühzeitig nach einem geeigneten landeplatz ausschau zu halten, gab es doch einige überraschungen. nicht jede grünfläche ist ein golfplatz, könnte auch ein reisfeld sein, in dem man langsam im wasser einsinkt oder die gebüsche auf dem gewählten landeplatz sich als 2 bis 3 meter hohe sträucher entpuppen...auch mit riesenkakteen überwucherte plätze erfordern eine präzise landung!
ich denke, jeder von uns machte irgendwie bekanntschaft mit stachelbüschen oder ähnlichem... auch nicht zu empfehlen sind landungen weit abseits von der strasse, wenn man bedenkt, dass man eine ausrüstung von knapp 20 kg bei temperaturen gegen 40°c in der sonne schleppen muss.

brasilien, streckenfliegen in quixada

seit dem 1. nov verbringe ich meine fliegerferien in quixada im nordosten brasiliens.
in diesem gebiet wurde im november 2007 der bestehende Weltrekord von über 460km geflogen, ermöglicht von einem konstanten ostwind von ca. 35-40 km/h. auch ich flog am ersten tag
mit geschwindigkeiten von 90 km/h über grund eine strecke von 123km. für alle in unserer gruppe
ist das ein ganz besonderes abenteuer. geflogen wird mit satelitensendern, die alle 10 min ein signal
senden. so wird ständig die position von jedem piloten im hotel am laptop überwacht.
bei der landung oder im notfall wird ein signal gesendet, das die genaue position bestimmt.
in diesem zum teil wenig besiedelten gebiet ein sehr wichtiges instrument, weil das mobiltelefonnetz sehr
viele lücken aufweist und der funkempfang am boden nicht immer gewährleistet ist.
abenteuerlich sind auch die rückfahrten zu den vereinbarten treffpunkten mit mototaxis (motorrädern) auf staubigen schotterpisten. für die rückholer mit den autos eine schwierige aufgabe, den gleitschirmen, die mit durchschnittsgeschwindigkeiten von über 40km/h unterwegs sind, zu folgen. 200km flug bedeuten ca. 500km autofahrt und das auf zum teil mit riesigen schlaglöcher durchsetzten strassen und einer fahrzeit von 8 std, wobei die rückfahrt mit umweg auf einer geteerten strasse erfolgt.
die landungen sind ebenfalls ganz speziell, wenn man wie alex, röbi und ich in kürzester zeit von bis zu zweihundert leuten umringt wird.
wer weiss, was dieses gebiet für uns noch hergibt: die 200km marke wurde von simon bereits geknackt.
auf die beine gestellt wurde die ganze reise von
andy flühler www.flywithandy.ch

 

sarah_saentisrolf_sphinxfrühlingpassagierin_laax

portugal

rolf_unabibeta


 

rorschachdani hitzig
rolf

alex
roman

rolf

solteam motorolf brasilien brasil xceara logo_rm